Tipps und Tricks zum Planen eines Events während Corona

AllgemeinFashionLifestyle

22. Juli 2020

Salzburgs Mode-Ikone Andrea Kriechhammer eröffnet diesen Sommer ihre erste eigene Modeboutique in Salzburgs Altstadt. Wir helfen ihr dabei, das Opening-Event während der Corona-Krise möglich zu machen. Wir werden Ihnen nun unsere Tipps und Tricks ebenso verraten!

Im wahrsten Sinne des Wortes: WOW

Seit 24 Jahren ist Andrea Kriechhammer Salzburgs Modewelt treu, ob als Model oder als Mode-Event Planerin. 2004 veranstaltete die Stil-Ikone das erste „World of Woman“ Event und gründete daraufhin ihre eigene Event-Agentur unter selbigem Namen: WOW.
Nun eröffnet die Salzburgerin eine Modeboutique in der Griesgasse in welcher ein qualitativer Mix aus Contemporary Brands wie PAIGE, UTZON und Custommade die Auslagen ziert. Um ein Statement in Thema Nachhaltigkeit und Regionalität zu setzen, ist es Andrea Kriechhammer ein besonderes Anliegen ihre Stücke fast ausnahmlos aus Europa zu beziehen.

Boutique eröffnen trotz Corona? Wir wissen, mit welchen Tipps und Tricks Sie ein Event während Corona abhalten können!

First things first

  1. Ist das Event mit Sitz- oder Stehplätzen?
  2. Wie viele Personen sind geplant?
  3. Erlaubt die Location auch Outdoor?
  4. Ist ein Catering geplant?

Wenn ein Event wie etwa die Boutique-Eröffnung von Andrea Kriechhammer in Salzburg geplant wird, steht fest, dass keine Sitzplätze vorhanden sind und somit eine Sitzplatzzuteilung irrelevant ist. Wichtig ist hier jedoch, dass die Veranstaltung deshalb auf 150 Personen beschränkt werden muss. Dies kann durch eine einfache und unverbindliche Voranmeldung geschehen.
Unser Tipp: Am Eingang zusätzlich eine „Visitor-tracking“ Liste bereitlegen! In diese Liste trägt jede BesucherIn ihre Kontaktdaten ein, um das Kontaktieren im Ernstfall zu erleichtern.

Nun zum „gefürchteten“ Mund-Nasen Schutz. Laut Gesetz, ist dieser bei einer Veranstaltung mit 150 Personen Pflicht.
Unser Tipp: Bei der Wahl der Location darauf achten, ob ein Outdoor-Bereich vorhanden ist. Ist dies der Fall, kann der Mund-Nasenschutz ganz einfach in die neue MAISON RAVEN gepackt werden. Wenn alle Hard-Facts feststehen, ist es wichtig vier Wochen vor der Veranstalung, ein COVID-19-Präventionskonzept einzureichen. Dieses Konzept soll insbesondere die Schulung der Mitarbeiter und die Minimierung des Infektionsrisikos beinhalten. Beispiele dafür sind unter anderem spezifische Hygienevorgaben bei der Verabreichung von Speisen, Nutzung sanitärer Einrichtungen oder etwa generelle Hygienevorschriften.
Unser Tipp: Am Eingang, neben der Visitor-Tracking-Liste, Mund-Nasenschutz und Desinfektionsmittel bereitstellen.

Sollten Snacks wie zum Beispiel Kartoffelchips geplant sein, die Chips einfach vorportioniert in Pappbecher füllen und zur Selbst-Entnahme bereitstellen. Fertig ist die Corona-freundliche Snack-Bar! Bei Getränken den Fokus ganz einfach auf wohltuend-frisch und gekühlt statt süß setzen. Somit können die Erfrischungsgetränke ohne Verdünnen oder Eiswürfel direkt aus der Flasche genossen werden.

Die Corona-Checklist:

  • COVID-19-Präventionskonzept
  • Mund-Nasenschutz
  • Desinfektionsmittel
  • Visitor-tracking Liste
  • Voranmeldung
  • durchdachtes Catering

Mit den lorenzoni-pr Tipps, Tricks und Checklists, wird jede Veranstaltung zum Erfolg!

Last modified: 12. August 2020