Cocktail Trends 2020 mit Patric Roth

AllgemeinEat & DrinkLifestyleWine & Spirits

11. August 2020

Neuer „Pfiff“ auf der Steinterasse Salzburg, mit dem kulinarischen Konzept hinter „Mastermind“ und Spitzenkoch Andreas Senn. Durch die Neuübernahme wurde Barspezialist Patric Roth zum Managing Director der Steinterrasse. Der Salzburger war nicht nur Besitzer zweier Bars in Salzburg (Little Grain, Herbert’s Bar), sondern gewann mit einer dieser auch den ersten Platz des Falstaff Bar- & Spiritguides 2019 in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Am 30. Juli besuchte das lorenzoni-pr Team die Steinterrasse, und hatte die Chance Patric Roth zu den Cocktail Trends 2020 zu interviewen.

Back to the Basics

Eine klare Trend-Spirituose 2020 gibt es laut Patric Roth nicht, jedoch richtet sich der Fokus immer mehr auf Bottle-Aging Cocktails und neue Mixturen und Essenzen mit verschiedenen Spirituosen. Teil davon ist zum Beispiel das „Easy Drinking“. Als Easy Drinking bezeichnet man zum Beispiel eine klassische Spirituose als Long Drink wie Wermut mit Tonic oder Soda. Auch der südliche Trend des „Day Drinkings“ kommt immer mehr nach Salzburg. Hierbei wird wie in Spanien schon nachmittags ein Gin Tonic oder etwa ein Portwein mit Crushed Ice, Soda und Minze getrunken. Generell, sagt Roth, werden im Winter vermehrt Spirituosen wie Whiskey und Cognac und im Sommer „Spritz“ getrunken. Auch Abwandlungen von herkömmlichen „Spritz“ Getränken, wie zum Beispiel der Limonchello-Spritz gelten für ihn seit ein paar Jahren als Trend.

„Es geht eigentlich immer mehr zurück zu den Basics, wie gute, klassische Spirituosen aus den 20er und 30er Jahren. Wichtig ist, nicht zu kompliziert zu sein, sondern Einfachheit reinzusetzen, die der Gast versteht und darauf zu achten, dass nicht zu viel „SchiSchi“ gemacht wird. Das Glas, das Eis und der Geschmack sollen für sich sprechen. Das sind die Trends die wieder zurückkommen!“

Was Corona betrifft, hat der Barexperte keine großen Veränderungen festgestellt. Natürlich kommen die Leute durch die Sperrstunde schon früher, jedoch werden wie gewohnt tagsüber „Spritz-Getränke“ und abends Klassiker wie Gin-Tonics genossen.

Altbewährte Klassiker

Gerade im Sommer sind sie allerseits beliebt, die „Spritz“. Patric Roth erklärt, dass „Spritz“ wie Aperol, Campari oder Negroni schon immer beliebte Klassiker, und deshalb für ihn keine Trends sind, jedoch in der Bar-Szene wieder immer mehr an Bedeutung gewinnen. Ebenso ist Gin bereits ein langanhaltender Hype, der zwar 2012 seinen Peek hatte aber seit 2009 ein beständiges Getränk jeder Bar-Karte ist. Auf der Steinterrasse ist es Patric jedoch wichtig, neue und einzigartige Trends in die Karte aufzunehmen:

„Was meine Stärke ist, ist neue Trends zu suchen, wie zum Beispiel neue Spirituosen die auf den Markt kommen. Vor allem versuchen wir an Produkte zu kommen, die es weder in den Salzburger Barkarten noch in Europa irgendwo gibt und die wir einfach aus Übersee herholen.“

Zu guter Letzt, wollten wir natürlich wissen, welchen Cocktail Patric Roth am liebsten genießt. Die Antwort war ganz einfach: Whiskey Sour, aber nur MIT Eiweiß!

cocktail mixing

Last modified: 12. August 2020