HALLSTEIN DETOX BRUNCH

AllgemeinHealth & BeautyLifestyle

1. Oktober 2018

Zum HALLSTEIN DETOX BRUNCH luden wir an den Tagen 25. und 26. September in Wien und München.

IST WASSER GLEICH WASSER?

IST WASSER PER SE GESUND?

GIBT ES PARAMETER FÜR GESUNDES, HOCHWERTIGES WASSER?

Diese Fragen und viele mehr beantworteten an den beiden Tagen Elisabeth und Phillip Muhr.

Und hier geht es zur Geschichte des Wassers …

Eine österreichische Familie in den USA machte sich auf die Suche nach dem reinsten Wasser, zunächst nur zum Eigengebrauch.

Es liest sich fast wie ein Roman. Ein Zeitungsartikel hat 1999 die Aufmerksamkeit von Karlheinz Muhr erregt. Darin stand zu lesen, dass Limonaden aufgrund ihres hohen Zuckergehalts sehr schädlich für die Gesundheit seien, denn der Körper reagiert auf übermäßigen Zuckerkonsum mit chronischen Entzündungen. Damit war das Interesse der Familie Muhr geweckt und sie begann, sich intensiv mit dem Thema Gesundheit, gesunde Ernährung, vor allem aber der Frage nach gesundem, sprich reinem Wasser zu befassen. Es wurde nach Antworten gesucht mit ernüchterndem Ergebnis. Es gab zwar viele Marketing-Parolen, aber keine wissenschaftliche Definition dafür, was qualitativ hochwertiges Wasser ausmacht.

Karlheinz Muhr, ein österreichstämmiger Investment Banker, der seit vielen Jahren mit seiner Familie in den USA lebt, beschließt daher, das Projekt auszuweiten: Chemiker, Ernährungswissenschaftler und Ärzte sollen Parameter für reines Wasser definieren. Das Ergebnis waren 300 unterschiedliche Werte, von denen die wichtigsten acht Kernkriterien einen seriösen Vergleich ermöglichen. Neben bekannten Punkten wie einem niedrigen Natrium-Anteil oder einer möglichst geringen Konzentration an organischen Fremdstoffen stehen auf der Liste auch ein hoher natürlich gebundener Sauerstoffanteil, ein gewünschter pH-Wert und niedrige Nitratwerte. (Hauptursachen für erhöhte Nitratkonzentrationen im Wasser sind etwa ausgebrachte Gülle oder Kunstdünger.)

8 PARAMETER FÜR HOCHWERTIGES WASSER

  1. Ausgeglichener ph-Wert
  2. Niedriger Natriumgehalt
  3. Hoher Anteil an natürlich gelöstem Sauerstoff
  4. Niedriger Nitrat-Level
  5. Moderater Anteil an gelösten Feststoffen
  6. Niedriger Anteil an organischem Kohlenstoff
  7. Verhältnis Kalzium/Magnesium
  8. Niedrige Austrittstemperatur

DER DACHSTEIN – EIN EINMALIGER FILTER 

Bis heute wurden von den Experten weltweit über 3.200 Wassersorten entsprechend der Kernkriterien untersucht. Jede Probe war chemisch oder mechanisch behandelt, kam also nicht in Frage. Es wurden drei voneinander unabhängige, geologische Gutachten erstellt, die einen Überblick darüber geben sollten, wo die Wahrscheinlichkeit, ein Wasser der geforderten Reinheit zu finden, am größten ist. Das Ergebnis überraschte. Nicht Gebirgsregionen wie der Himalaya oder die südamerikanischen Anden, sondern das Dachsteinmassiv in Österreich wurde einstimmig als ideale Region definiert.

Der Grund: Das österreichische Bergmassiv ist ein geologisches Phänomen. Einmalig in der Welt. Der Dachstein ist ein weltweit bekannter, besonders reiner Kalkstein mit wenigen eingeschlossenen Mineralien. Das aufkommende Regenwasser fließt nahezu vertikal durch die Karsthöhlen und Kanäle zum Schotterhorizont, Feingeröll und Feinsand, wo der jahrelange Feinfilterungsprozess beginnt. Hinzu kommt: In der letzten Eiszeit war der Berg vollständig von Gletschern überzogen. Diese haben sich zwar im Laufe der Zeit zurückgezogen, aber die Endmoränen, die Geröllablagerungen, die beim Rückzug des Eises zurückbleiben, sind undurchlässig. Wie ein Deckel. Kein Regen, keine Chemikalien, keine Umweltverschmutzungen können durchdringen und das darunter fließende Wasser verunreinigen.

Nach zahlreichen Probebohrungen traf man 2005 in einem kleinen Seitental am Rande des Dachsteins in der Nähe der kleinen Gemeinde Obertraun/Hallstatt in 215 Metern Tiefe auf eine unberührte Werfe. Einem artesischen Brunnen, aus dem mit einem Eigendruck zwischen vier und sechs Bar das Wasser aus dem Bohrloch sprudelt. Der Fundort erklärt auch den Namen: Hallstein – ein Kunstwort, zusammengesetzt aus Hallstatt und Dachstein.

WASSER IN SEINER PURSTEN FORM

Hallstein Water erfüllt alle geforderten Parameter geradezu perfekt. Die Werfe füllt sich auf natürlichem Wege wieder auf und die Temperatur liegt konstant bei 5,6 Grad Celsius. Auch der pH-Wert ist optimal, liegt mit 8,3 genau im geforderten Soll zwischen 8 und 9,5. Besonders erfreulich ist auch der niedrige Anteil an organischem Kohlenstoff. Diese gelösten Fremdstoffe dienen Bakterien als Nahrung. Aufgrund seines niedrigen Kohlenstoffanteils muss das Dachstein-Wasser auch nicht gefiltert werden.

BEGEHRTES WASSER

Im Laufe der Jahre sind immer mehr Freunde der Familie Muhr auf deren Suche aufmerksam geworden. Mit dem Fund des artesischen Brunnens stiegen auch die Anfragen nach diesem besonderen Wasser. Das Projekt, ursprünglich nur für den Eigenbedarf gestartet, wurde größer. Heute ist die Fangemeinde des Wassers über den ganzen Erdball verstreut. Das Wasser wird weltweit versandt. Die sehr weiche Konsistenz des Wassers hat neben vielen Sportlern mittlerweile auch viele mehrfach ausgezeichnete Haubenköche überzeugt. Von Heinz Reitbauer, über Daniel Boulud, Kurt Gutenbrunner bis zu Wolfgang Puck, um nur einige wenige zu nennen.

VERKAUF

Seit 2017 ist das fertige Produkt auf dem Markt, abgepackt in 19-Liter-Flaschen. Damit auch hier keine Fremdstoffe die Qualität des Wassers beeinflussen, bestehen die aktuellen Großflaschen aus dem geschmacksneutralen Kunststoff Tritan. Aktuell wird an einem kompostierbaren Transportbehälter gearbeitet. Das Wasser wird bei der Abfüllung getestet, und auch in den Versandlagern in Deutschland und den USA werden ständig Proben genommen.

Innerhalb Europas versandkostenfrei zu bestellen unter https://www.hallsteinwater.com zum Preis von 100,00 € + Steuern  / 19-Liter-Flasche.

Bilddownload: https://flic.kr/s/aHsmt9wH1D

Pressestelle:
lorenzoni-pr
Salzburg – Wien
Nonntaler Hauptstraße 24 • 5020 Salzburg • Austria
Telefon: +43 (0) 664 88 519 218
E‐Mail: office@lorenzoni-pr.com
www.lorenzoni-pr.com

Last modified: 18. Oktober 2018